Home » Soundtrack » Letzte Artikel:

Futuristische Klänge

von Alexander Schmitz

Einen spannungsgeladen, schwebenden Soundtrack hat das französische Houseduo Daft Punk dem Science-Fiction-Film Tron: Legacy verpasst.

Thomas Bangalter und Guy-Manuel de Homem Christo, die sich hinter Daft Punk verbergen, komponierten den Soundtrack der Neuverfilmung von Tron aus den achtziger Jahren.

Die 22 spannungsgeladenen und schwebenden elektronischen Musikstücke, teils auch dramatisch und bedrückend, passen zum futuristischen Science-Fiction-Setting von Tron.

Eines der besten und vor allem markantesten Stücke des Soundtracks ist Derezzed. Einzelstücke des Albums hören sich allerdings zum Teil wie austauschbares, pompöses „Hollywoodallerleigedudel“ an, das auch von einem anderen Komponisten oder aus einem anderen Film stammen könnte.

Als Gesamtwerk gesehen überzeugt der abwechslungsreiche Soundtrack jedoch und weckt die Neugier auf Tron: Legacy. In Deutschland läuft der Film im Januar 2011 in den Kinos an.

(Daft Punk. Tron: Legacy. EMI. Dezember 2010)

22 Dezember, 2010 Kommentare deaktiviert für Futuristische Klänge

Herbstklänge

von Alexander Schmitz

Wenn es draußen nebelig, feucht und kalt wird, wenn es zu Hause doch am gemütlichsten ist, was ist dann schöner, als es sich auf dem Sofa bequem zu machen und Musik zu hören. Ruhige, melancholische Klänge passen zur Jahreszeit und verleiten dazu deren Stimmung zu genießen. Eine kleine Auswahl an Albenempfehlungen zum Sinnen, Träumen und Entspannen.

Swanlights von Antony & The Johnsons

Der Wahl-New Yorker Antony Hegarty überzeugt mit seiner außergewöhnlichen Stimme auch in seinem vierten Album. Ruhig, zart, teils sogar gehaucht singt er seine balladenhaften, melancholischen Songs. Sehnsuchtsvoll und träumerisch sind die etwas schwebenden Stücke, gespielt von Klavier, Streichern, Bläsern und vereinzelt Perkussion. Swanlights ist keine klassische Popmusik, sondern enthält Elemente aus Folk und Jazz. (Beggars/Indigo) … weiterlesen

7 November, 2010 Kommentare deaktiviert für Herbstklänge

Aktuelle Print-Ausgabe (NOIR 19)

Nachbarn kann man sich zwar nicht aussuchen, aber man kann ihnen begegnen. Und das tun wir von den unterschiedlichsten Seiten: Wie leben Nachbarn in Andalusien, im Nahen Osten, im Klassenzimmer? Außerdem geht es in der NOIR um Hamster-Missverständnisse, Streber-Opas und plötzlichen Postboten. Ihr lest von den Kriegsnarben in Bosnien-Herzegowina und zwei Studentinnen, die spontan im Westjordanland einen Dokumentarfilm gedreht haben. Besser nicht verpassen.
Viel Spaß beim Lesen! »

Kategorien