Home » alleine » Letzte Artikel:

Mein erstes Mal – planlos in Paris

von Bianca Göpfert

Symbolfoto: "Johannes Langwieder" / www.jugendfotos.de, CC-Lizenz(by)

Kein Geld, kein Plan und erst recht keine Zeit: Bianca Göpfert ist im nächtlichen Paris auf der Suche nach dem richtigen Bahngleis. Dabei gerät sie in die Hände von drei jungen Männern und es beginnt eine Irrfahrt durch das Metronetz der französischen Hauptstadt.

Mein Wettlauf gegen die Zeit hat gerade erst begonnen und schon stehe ich vor dem ersten Hindernis: Drehkreuze und Türen, die sich nur in eine Richtung öffnen lassen. Schade nur, dass es nicht meine ist. Und schade, dass mein teuer erbetteltes Ticket gleich verfallen wird, wenn ich den Zug nicht erwische. Ja, erbettelt. Mit 2,50 Euro habe ich vor etwa einer halben Stunde den Bahnhof in Paris betreten. Jetzt bin ich blank, aber ich habe ein Ticket nach Mériel im Wert von fünf Euro und zwei Minuten, um meinen Zug zu finden. Kein Geld habe ich, weil ich es schlicht vergessen habe und nur noch zwei Minuten, weil die Suche nach einem Geldautomaten doch recht zeitintensiv war. … weiterlesen

10 August, 2010 2 Kommentare

Aktuelle Print-Ausgabe (NOIR 19)

Nachbarn kann man sich zwar nicht aussuchen, aber man kann ihnen begegnen. Und das tun wir von den unterschiedlichsten Seiten: Wie leben Nachbarn in Andalusien, im Nahen Osten, im Klassenzimmer? Außerdem geht es in der NOIR um Hamster-Missverständnisse, Streber-Opas und plötzlichen Postboten. Ihr lest von den Kriegsnarben in Bosnien-Herzegowina und zwei Studentinnen, die spontan im Westjordanland einen Dokumentarfilm gedreht haben. Besser nicht verpassen.
Viel Spaß beim Lesen! »

Kategorien