Home » Kultur »Kunst & Design »Literatur » Aktuell am lesen:

Helmut Newton’s Illustrated

von Alexander Schmitz

Sex, Power und Beauty – Einer der bedeutendsten Fotografen des 20. Jahrhunderts war Helmut Newton. Seine besten Aufnahmen zeigte der gebürtige Berliner in vier Ausgaben seines eigenen Magazins, Helmut Newton’s Illustrated, die zwischen 1985 und 1995 erschienen.

Das Magazin ist der ihrerseits im Fotojournalismus bahnbrechenden Berliner Illustrirten Zeitung der zwanziger und dreißiger Jahre nachempfunden. Helmut Newton präsentiert in diesem, seinem Spätwerk eine provozierende Mischung aus Aktaufnahmen, Fotojournalismus und Porträts. Im Jahr 2000 fasste Newton die vier Ausgaben zu einem Sonderband zusammen.

N° 1 – Sex & Power

Ausgabe eins widmet sich Berühmtheiten, die ihre persönlichen Fantasien umsetzen und der Welt zeigen. Die Society-Porträts zeigen beispielsweise Karl Lagerfeld, David Bowie, Mickey Rourke oder Hugh Hefner mit Freundin Carrie Leigh.

N° 2 – Pictures from an Exhibition

Als Teil einer Wanderausstellung präsentiert Helmut Newton in Ausgabe zwei Großteils Akte aus Berlin und Los Angeles. Mit den Models, Sekretärinnen, Krankenschwestern und Stewardessen wollte er die echte Berlinerin und Angelena zeigen.

N° 3 – I was there

Die Kamera lügt nicht. In Ausgabe drei geht es um Momentaufnahmen aus dem Zeitgeschehen, das mit Akten kontrastiert.

N° 4 – Dr. Phantasme

Der Gegensatz von Schönheit und Hässlichkeit; medizinische Apparaturen, Gewalt oder ein zerlegtes Hähnchen, kontrastieren zur Makellosigkeit der Modelle. In einem Art Memento mori erinnern die Motive an die Vergänglichkeit des Körpers.

Helmut Newton’s Illustrated N° 1 – N° 4 zeigt in 134 schwarz-weiß Fotografien das tiefgründige, teil provokante Spätwerk eines großen Fotografen. Durchdachte Kunst, anstatt platter Motive; Kunst- und Fotografiebegeisterte werden ihre Freude an dem Buch haben. Kein Gefallen finden werden allerdings sehr prüde und oberflächliche Personen. So kritisierte beispielsweise Alice Schwarzer Helmut Newtons Fotografien im Jahre 1993 als faschistisch (trotz seiner jüdischen Abstammung).

(Newton Helmut. Helmut Newton’s Illustrated N° 1 – N° 4. Schirmer/Mosel. Neuauflage November 2010)

18 Dezember, 2010 Kein Kommentar

Diesen Artikel kommentieren:







Aktuelle Print-Ausgabe (NOIR 19)

Nachbarn kann man sich zwar nicht aussuchen, aber man kann ihnen begegnen. Und das tun wir von den unterschiedlichsten Seiten: Wie leben Nachbarn in Andalusien, im Nahen Osten, im Klassenzimmer? Außerdem geht es in der NOIR um Hamster-Missverständnisse, Streber-Opas und plötzlichen Postboten. Ihr lest von den Kriegsnarben in Bosnien-Herzegowina und zwei Studentinnen, die spontan im Westjordanland einen Dokumentarfilm gedreht haben. Besser nicht verpassen.
Viel Spaß beim Lesen! »

Kategorien