Home » Gesellschaft »Gesellschaft »Kultur »Kunst & Design » Aktuell am lesen:

Venedig liegt in Ludwigsburg

von Alexander Schmitz

Foto: Alexander Schmitz

Masken, Kostüme und ein umfangreiches Kulturprogramm – am Freitag hat in Ludwigsburg die zehnte Venezianische Messe begonnen. Noch bis Sonntag gibt es auf dem Marktplatz mannigfache Verkleidungen, Akrobatik- und Feuershows, Tanz und Gesang sowie mediterrane Gastronomie.

Den Auftakt des Festivals bildete am Freitag eine Künstlerprozession mit rund 1000 Masken- und Kostümträgern aus dem In- und Ausland. Goldbestickte und pompöse Gewänder, aber auch barock und futuristisch gestaltete, ließen die Zuschauer staunen.

30 nationale und internationale Künstler treten von Freitag bis Samstag auf zehn Spielflächen auf. Geboten werden Stelzperformances, Musik- und Tanzvorführungen, Figurentheater und Commedia dell’Arte. Für Aufsehen sorgte die Performance DUNDU’n SPHERE: Die fünf Meter große Figur DUNDU, bekannt von einer Stuttgart 21 Kundgebung oder der Eröffnung der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Berlin, trifft auf ein wandelbares Luftobjekt des Künstlers Frank Fierke.

Neben dem Kulturprogramm bieten Händler venezianische  Masken und Stoffe, Muranoglas und Goldschmiedearbeiten an.

1993 wurde die 200 Jahre alte Festival-Idee der Venezianischen Messe wiederbelebt. Herzog Carl Eugen von Württemberg, inspiriert von seinen Italienreisen, besonders von Venedig mit seiner üppigen Festkultur und dem dortigen Karneval, importierte das venezianische Maskenfest 1768 in seine Residenzstadt. Bis 1793 wurde die Messe, anfangs in Ludwigsburg, nach Umsiedlung des Hofstaates nach Stuttgart, dort gefeiert.

Ein detailliertes Programm der Venezianischen Messe ist im Internet unter www.venezianische-messe.de zu finden.

11 September, 2010 Kommentare deaktiviert für Venedig liegt in Ludwigsburg

Diesen Artikel kommentieren:

Aktuelle Print-Ausgabe (NOIR 19)

Nachbarn kann man sich zwar nicht aussuchen, aber man kann ihnen begegnen. Und das tun wir von den unterschiedlichsten Seiten: Wie leben Nachbarn in Andalusien, im Nahen Osten, im Klassenzimmer? Außerdem geht es in der NOIR um Hamster-Missverständnisse, Streber-Opas und plötzlichen Postboten. Ihr lest von den Kriegsnarben in Bosnien-Herzegowina und zwei Studentinnen, die spontan im Westjordanland einen Dokumentarfilm gedreht haben. Besser nicht verpassen.
Viel Spaß beim Lesen! »

Kategorien