Home » Musik » Aktuell am lesen:

Einfach anders

von Irina Bernhardt

Fünf Schüler aus dem Großraum Heidelberg sind anders: Eine A-Capella Band, die auf dem Schulhof gegründet wurde

Das erste eigene Konzert ging mit 15 beziehungsweise 16 Jahren über die Bühne – vor brechend vollem Haus mit 400 begeisterten Zuhörern. Einen besseren Start in die Musikkarriere kann es eigentlich nicht geben. Aber wer sind diese Jungs, die in solch einem Alter schon so erfolgreich sind und dafür sorgen, dass man sich immer wieder ertappt, wie man ihre Lieder nachsingt oder pfeift?

Das sind fünf Schüler aus Heidelberg, die zwar sehr unterschiedlich sind, aber die eines miteinander verbindet: die Begeisterung für Musik! Alles begann auf dem Pausenhof des Elisabeth-von-Thadden- Gymnasiums: Johannes Berning, Gabriel Fürst, Johannes Jäck und Moritz Nautscher trafen sich immer wieder in den Pausen, um gemeinsam zu singen. Als eines Tages einer der vier das Album der Kölner Wise Guys mitbrachte, waren die anderen sofort Feuer und Flamme. Da wurde gar nicht lange diskutiert, sondern einfach mal nachgesungen. Nach den ersten Versuchen gingen sie ihren Mitschülern etwas auf die Nerven, aber dies änderte sich mit dem ersten Auftritt an der Schule im Jahr 2006.

Einer fehlte noch zum A-Cappella-Glück: Ein Bass musste her, um den Stücken Fundament und Struktur zu geben. Fündig wurde man am Nachbars-Gymnasium: Dort geht Utaemon Toyota zur Schule, ein Freund von Johannes Berning aus Kindertagen. Und der Junge aus Japan hat, was den anderen fehlt: einen tiefen, klaren Bass. Nun ist „anders“ komplett, und der weitere Weg der Band verspricht alles außer Langeweile: „Wir fünf sind alle anders, jeder hat seine Eigenheiten“, betont Gabriel: „Zwischen uns herrscht eine produktive Spannung, weil wir ein gemeinsames Ziel haben – aber verschiedene Ideen, es zu erreichen.“

Das Repertoire der Gruppe entwickelt sich im Laufe der Zeit hin zu einem vielfältigen Mix aus eigenen Songs und Cover-Versionen von bekannten, aber auch weniger bekannten Interpreten. Der Lohn: Die Kölner Vorbilder zeichneten anders im März 2009 mit dem Wise-Guys-Afterglow- Award aus – als Sieger in einem riesigen Teilnehmerfeld!

Weitere Infos unter www.anders-acappella.de

10 Februar, 2010 Kein Kommentar

Diesen Artikel kommentieren:

Aktuelle Print-Ausgabe (NOIR 19)

Nachbarn kann man sich zwar nicht aussuchen, aber man kann ihnen begegnen. Und das tun wir von den unterschiedlichsten Seiten: Wie leben Nachbarn in Andalusien, im Nahen Osten, im Klassenzimmer? Außerdem geht es in der NOIR um Hamster-Missverständnisse, Streber-Opas und plötzlichen Postboten. Ihr lest von den Kriegsnarben in Bosnien-Herzegowina und zwei Studentinnen, die spontan im Westjordanland einen Dokumentarfilm gedreht haben. Besser nicht verpassen.
Viel Spaß beim Lesen! »

Kategorien